Wirtschaft

Beamte in Aufruhr

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 06. Juni 2019

Beamte im Aufruhr
Die Landesangestellten wollen mehr Geld, doch das Land klemmt. Die Gewerkschaften haben deshalb die erste Verhandlungsrunde abgebrochen. Am Donnerstag wird wieder protestiert. © Alexander Alber
 

Die Landesangestellten wollen mehr Geld, doch das Land klemmt. Die Gewerkschaften haben deshalb die erste Verhandlungsrunde abgebrochen. Am Donnerstag wird wieder protestiert.

42.000 so viele Angestellte hat die ­Lokalverwaltung in Südtirol. Davon arbeiten rund 15.100 in ­Teilzeit.
Zum Vergleich: In Südtirol gibt es rund 182.000 unselbst­ständig Beschäftigte. Rund ein Viertel von ihnen arbeiten im öffentlichen Dienst.
Der Kern der Verwaltung, die man als Beamte bezeichnet, umfasst 2.700 Personen.

4.000 öffentlich Bedienstete ­zogen am 10. April durch Bozen bis vor den ­Landtag, um für eine ­bessere ­Entlohnung zu ­protestieren.
Am ­Donnerstag dieser ­Woche findet eine weitere Kundgebung ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.