Wirtschaft

„Lasst es liegen“

Aus ff 44 vom Donnerstag, den 31. Oktober 2019

Holzarbeiter
© Alexander Alber
 

Uniprofessor und Waldexperte Stefan Zerbe kritisiert einige Maßnahmen, die nach dem ­großem Sturm getroffen wurden.

ff: Wie haben Sie den Sturmwind „Vaia“ im ­vergangenen Herbst wahrgenommen?

Stefan Zerbe: Eine Wald-Katastrophe solchen Umfanges habe ich in Mitteleuropa noch nie gesehen. Dabei hatten wir in den vergangenen Jahrzehnten europaweit durchaus einige heftige Windwürfe zu verzeichnen. „Vaia“ hat vielerorts für regelrechte Waldwüsten gesorgt. Mit dem gegenwärtigen Klimawandel werden wir uns zukünftig öfter auf solche Extremereignisse einstellen müssen. Das heißt, wir müssen uns waldwirtschaftlich, aber auch als Gesellschaft darauf vorbereiten.

Und wie tut man ...

weitere Bilder

  • Stefan Zerbe

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.