Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Wirtschaft

Waldschmerz

Aus ff 44 vom Donnerstag, den 31. Oktober 2019

Holzverarbeitung
Maschinelle Holzgewinnung ist in den Windwurfflächen Trumpf: Mobilseilkran-­Anlage (mit Kippmast samt Bagger mit montiertem ­Prozessor) über den Resten des ­sogenannten Bann­waldes in Deutschnofen. © Alexander Alber
 

Ein Jahr nach dem Jahrhundertsturm „Vaia“: Was uns der Windwurf lehrt und was man tun muss, um den Wald zu retten.

Die Sonntagsmesse schien ihren gewohnten Verlauf zu nehmen: Allgemeines Schuldbekenntnis, Kyrie („Herr, erbarme Dich!“), Gloria, Lesung, Halleluja, -Evangelium ...

Dann begann in der Pfarrkirche von Deutschnofen die Predigt – und plötzlich war niemand mehr bei der Sache. Hatte man richtig gehört? Hatte der Pfarrer in Anspielung an das katastrophale Sturmereignis namens „Vaia“ tatsächlich von einem „großen Unrecht“ gesprochen? Einem Unrecht, das Holzunternehmer reicher macht und die Bauern ärmer?, wie er sagte.

Messebesucher, die dabei waren, erzählen von ...

weitere Bilder

  • Waldbesitzer Kafmann Wem gehört der Wald? Die Holzwirtschaft Holzanlieferung Holzlager

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.