Wirtschaft

Woher der Strom kommt

Aus ff 47 vom Donnerstag, den 21. November 2019

Leitzentrale Edyna
„Es ist noch viel zu tun“: Luis Amort in der Leitzentrale der Edyna in Bozen Süd. © Alexander Alber
 

Edyna-Geschäftsführer Luis Amort über das Blackout und die Investitionen, die notwendig sind, um die Stromversorgung optimal zu gewährleisten. (Interview zur Geschichte "Die Problemlöser")

Luis Amort ist der Geschäftsführer der Edyna. Das 2016 gegründete Unternehmen ist eine Tochter der Alperia und entstanden aus der Fusion von Etschwerken und Sel AG. Edyna hat ihren Hauptsitz in Bozen Süd und beschäftigt 320 Mitarbeiter. Edyna ist der Südtiroler Platzhirsch in Sachen Stromverteilung.

ff: Herr Amort, hat es in Südtirol schon mal einen dermaßen massiven Stromausfall gegeben?

Luis Amort: Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern.

Wie konnte es dazu kommen?

Das ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.