Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Wirtschaft

Und sie rollen und rollen

Aus ff 01 vom Donnerstag, den 02. Januar 2020

Verlagerung Schiene
Illustration: ff-Grafik; Quelle: Sägezahnmodell Verkehrsminister Rudolf Streicher; eigene Recherche © FF Media
 

Das mit der Verlagerung des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene klappt nicht. Trotz aller Versprechen der Politiker.

Ein Jahr ist es her, dass Landeshauptmann Arno Kompatscher verkündete: Er arbeite fest daran, den Güterverkehr über den Brenner von der Straße auf die Schiene zu verlegen. Derzeit würden rund zwei Drittel auf der Straße und nur ein Drittel der Güter auf der Schiene transportiert. „Wenn der Brennerbasistunnel fertig gebaut ist“, sagte er beim Durchschlag des Südportals zum BBT, „wird sich dieses Verhältnis umkehren.“ Ein Drittel der Güter soll dann auf der Straße, zwei Drittel sollen auf der Schiene transportiert werden.

Was gut klingt, hat nicht nur einen, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.