Wirtschaft

Höchststand beim Geduldspegel

Aus ff 32 vom Donnerstag, den 06. August 2020

Falschauer
Die Falschauer bei Lana mit Schwallwasserbetrieb – und ohne: Wann sich eine Lösung abzeichnet, ist nach Jahren noch immer unklar. © Dachverband für Natur-/Umweltschutz, Alexander Alber
 

In der Falschauer schwankt der Wasserstand so stark wie sonst nirgends im Land. Schuld daran ist das Kraftwerk in Lana. Warum man noch immer auf eine Lösung wartet.

A

uch wenn ein paar Hinweisschilder das Betreten des Flussbettes verbieten – die Hitzewelle der vergangenen Woche trieb gar einige Menschen in das kühlende Nass der Falschauer, Verbot hin oder her. Dabei weisen die Schilder im Umkreis des Lananer Flusses sehr klar auf die Gefahr eines rapiden Anstieges des Flusspegels hin.

Schwallbetrieb nennt sich das im Fachjargon, wenn E-Werke mit dem Wasser aus Stauseen in kürzester Zeit eine viel größere Wassermenge abarbeiten, um Strom zu produzieren; die Wassermenge, die der Falschauer in Lana dabei wieder zurückgegeben wird, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.