Wirtschaft

Öko gegen Öko

Aus ff 34 vom Donnerstag, den 20. August 2020

Das Projekt
Zwei Werkhallen, ein Bürotrakt und öffentliche Parkplätze sollen anstelle des Auwaldes entstehen. Progress hat das mit der Umweltgruppe Hyla ausgehandelt. © Rendering Progress
 

Das Brixner Unternehmen Progress expandiert und rodet dafür einen Auwald. Mit Einverständnis der Umweltgruppe Hyla. Wie passt das zusammen? (Beitrag von Ruth Kronbichler)

E

s ist ein absolutes Novum in der Baugeschichte Südtirols: Zwei Umweltgruppen, deren oberste Priorität der Schutz der Natur sein sollte, streiten sich. Schlimmer noch, sie reden überhaupt nicht miteinander. Mit ihren Positionen stehen sie an zwei gegenüberliegenden Ufern. Den Auwald retten oder den Auwald roden?

Die Geschichte beginnt vor über einem Jahr. Damals kaufte die Firma Progress in der Industriezone von Brixen zwei Grundstücke in der Größe von rund 3 Hektar. Grundeigentümer war zuvor das Vinzentinum und somit die Kirche.

Der Preis lässt ...

weitere Bilder

  • Auwald Millander Au

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.