Wirtschaft

E-Autos am Engpass

Aus ff 40 vom Donnerstag, den 01. Oktober 2020

VW E-Golf
VW E-Golf: Schneidet im Kostenvergleich langfristig besser ab als die Dieselversion. © AFP/ David Mcnew
 

Strombetriebene Fahrzeuge sind sehr gefragt – auch wegen der üppigen Förderungen. Doch das Angebot lässt zu wünschen übrig. Warum das so ist.

An den Förderungen kann es nicht liegen: Bis zu 8.000 Euro gibt es vom Staat, 2.000 Euro vom Land und weitere 2.000 Euro vom Händler in Form eines Rabatts. Macht bis zu 12.000 Euro Ersparnis beim Kauf eines Elektrofahrzeugs.

Das ist eine schöne Stange Geld. Sie hat dazu geführt, dass sich nun viele Menschen für ein E-Auto interessieren. Die Zulassungszahlen des laufenden Jahres belegen, dass in Südtirol jeden Tag ein Stromer gekauft wird – von Privatpersonen wohlgemerkt. Das sind im Monat etwa 30 Stück. Zum Vergleich: 2013 waren es monatlich 15 Stück.

Was gut ...

weitere Bilder

  • Billiger Stromer

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.