Wirtschaft

Der Abschied des jungen Wilden

Aus ff 41 vom Donnerstag, den 08. Oktober 2020

Manuel Astuto
Mit 35 will sich Manuel Astuto – zumindest für ein paar Monate – den Luxus der Freiheit gönnen. Was danach kommt? „Es gibt bereits einige Angebote, ich lasse mir Zeit.“ © Archiv
 

Chefkoch Manuel Astuto kehrt dem Hotel Laurin den Rücken. Der Abschied kommt zu einer denkbar ungünstigen Zeit, denn die Stadthotellerie leidet massiv unter der Krise.

Ausflug mit dem Patenkind, Besuch bei seiner Familie. Und das mitten am Vormittag. So was gab es für Manuel Astuto seit zehn Jahren nicht mehr.

So lange war er Chefkoch im Parkhotel Laurin, dem Flaggschiff der Bozner Stadthotellerie. 14 Arbeitsstunden und mehr waren für ihn keine Seltenheit. Aber er hatte die Energie dazu und einen Inhaber, der ihn machen ließ.

„Franz Staffler traute mir mit nur 25 Jahren die Nachfolge des bekannten Sarner Kochs Egon Heiss zu“, erzählt Astuto. Der Bozner war einer der jüngsten Küchenchefs Italiens, er wurde zum aufstrebendsten Koch ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.