Wirtschaft

„Neue Tourismuskultur“

Aus ff 49 vom Donnerstag, den 03. Dezember 2020

Harald Pechlaner
Tourismuswissenschaftler Pechlaner: „Einfache Formen des Wintertourismus.“ © Alexander Alber
 

Der Wintertourismus muss sich ändern, sagt der Tourismusforscher Harald Pechlaner. Und fordert mehr Mut zu unangepasstem Denken. (Interview zur Titelgeschichte "Winter-Alptraum")

ff: Der Wintertourismus wird starke Verluste hinnehmen müssen, wenn die Saison erst im Januar starten kann. Es wird keine normale Saison werden. Kann er danach so weiterfahren wie bisher?

Harald Pechlaner: Es wird eine Änderung geben. Der Wintertourismus hat, bedingt durch Ischgl, ein Imageproblem. Er wird mit Partytourismus gleichgesetzt. Das trifft zwar nur auf ein paar Skigebiete zu, aber besonders in Deutschland hat sich dieser Eindruck verfestigt.

Ischgl geht alle an?

Ja, und ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.