Wirtschaft

Schwere Kost

Aus ff 05 vom Donnerstag, den 04. Februar 2021

Küche
Nicht immer bekommt das Küchenpersonal die gewünschten Lebensmittel. Mal sind sie zu teuer, mal nicht lieferbar. Es gibt aber Ausnahmen, wie hier bei Stefan Grumser und Helene Ungericht im ­Kindergarten Dorf Tirol. © Alexander Alber
 

Wir wollen uns gut und gesund ernähren. Da sind sich alle einig. Doch können wir das überhaupt, solange wir uns an die Regeln des freien Wettbewerbs halten?

Es ist einfach, im Wipptal gutes Essen zu bekommen. Dafür sorgen etwa Alexander Plattner und 28 Mitglieder der Genossenschaft Wippland in Freienfeld. Ob Lamm, Schaf, Rind, Schwein oder Geflügel – die Genossenschaft stellt ausschließlich Qualitätsfleisch her. Die Tiere werden artgerecht gehalten, die Verarbeitung geschieht nach althergebrachter Tradition. Im Verkaufsraum der Genossenschaft gibt es nur gute, gesunde, umweltschonend hergestellte Produkte. Eigentlich genau das, was Arno Kompatscher sich vorstellt. Der Landeshauptmann hat immer wieder klar gemacht, wie wichtig ihm gesunde ...

weitere Bilder

  • Koch Metzger

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.