Wirtschaft

Gewerbe ohne Saison

Aus ff 12 vom Donnerstag, den 25. März 2021

Gastgewerbe Pandemie
Das Gastgewerbe ist jener Sektor, den die Pandemie in Südtirol am meisten getroffen hat. Im Bild: Edyta ­Spurna-Fischnaller vor ihrer Bar Monaco in Bozen. © Alexander Alber
 

Die Pandemie zeigt die Schwächen im ­Gastgewerbe schonungslos auf: Von der Not der Arbeitskräfte und einem ­Arbeitsmarkt, der auf das Prinzip Hoffnung setzt. Doch reicht das aus?

Valentin Stürz ist Koch, Pâtissier, um genau zu sein. Das ist der Mann, der in einer Küchenbrigade hauptsächlich die Feinbäckerei innehat. Stürz arbeitet nun schon im dritten Jahr im Restaurant Trautmannsdorf bei Meran. Besser formuliert: Er hat gearbeitet, denn seitdem im November der zweite Lockdown verhängt wurde, sind die Herdplatten kalt.

Stürz, gebürtiger Aldeiner, entschloss sich zu einem drastischen Schritt: Er kündigte seine Wohnung in Meran und zog nach fünf Jahren wieder in das Haus seiner Eltern. Dort bezog er sein altes Kinderzimmer. So wie er kehrte auch ...

weitere Bilder

  • Tabelle Corona Gastgewerbe Stefan Perini Andrea Zannini Iris Erb Renate Seeber
  • Mattia Fornaser Alfred Seebacher Daniel Sanin Valentin Stürz Edyta Spurna-­Fischnaller

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.