Wirtschaft

„Wir tun uns beiden weh“

Herbert Dorfmann
EU-Parlamentarier Herbert Dorfmann: „Wenn Deutschland ein Problem hat, wächst in Europa die Schadenfreude.“ © Alexander Alber
 

Südtirols EU-Abgeordneter Herbert Dorfmann macht sich keine Sorgen um einen möglichen Gasmangel in Südtirol. Ihn sorgen die hohen Gasrechnungen. Sie sind der Preis für die EU-Sanktionen gegen Russland.

Die Mitgliedsländer der Europäischen Union haben letzte Woche einen Gas-Notfallplan beschlossen. Damit will man sich auf einen Totalausfall vom russischen Erdgas vorbereiten. In manchen EU-Ländern spricht man bereits vom Weg in die Kriegswirtschaft. Herbert Dorfmann findet das überzogen.

ff: Herr Dorfmann, macht die EU gerade Urlaub?

Herbert Dorfmann: Das Europäische Parlament ist im Urlaub, die Kommission arbeitet. Es gibt Fragen, die dringend zu lösen sind und nicht warten dürfen. Vor wenigen Tagen gab es gerade eine Einigung in der

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.