Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

Aus ff 32 vom Donnerstag, den 09. August 2018

Dunja Smaoui und Michael Kaufman
In Naturns im Vinschgau: Dunja Smaoui traf den konventionellen Landwirt Michael Kaufmann für das ff-Sommer­gespräch. © Alexander Alber
 

was für ein Sommer! Seit Wochen blauer Himmel, Sonnenschein von früh bis spät, Badewetter, Urlaubsfeeling. Regen? Bestenfalls in Form von kurzen, teils heftigen Schauern. Was für die einen ein Supersommer, ist für die anderen eine Tortur. Dieser Tage ist es aber auch verdammt heiß im Land. Sehr heiß. Da reagieren die Menschen manchmal ein bisschen komisch.
Wir ff-Journalisten haben versucht, hitzeresistente Orte für unsere Recherchen aufzusuchen. Markus Larcher zum Beispiel hat es mit dem Ötztal und seiner einrucksvollen Bergkulisse versucht. Dort besuchte er Hans Haid, den Volkskundler, Mundartdichter und Vorkämpfer für eine vielfältige Alpenregion, der in diesem Jahr 80 Jahre alt geworden ist. „Er ist einer“, schreibt Larcher in seinem Kulturporträt, „an dem man sich reiben kann.“ (ab Seite 40)
Karl Hinterwaldner hingegen war unter anderem in einem kühlen Palazzo auf der Piazza del Podestà in Rovereto unterwegs. Dort hat ­Nicola Canestrini seine Kanzlei – der Anwalt vertei­digt Usman Khan, einen Südtiroler, der im ­Januar 2015 aus Italien nach Pakistan ausgewiesen wurde. Der Vorwurf: Khan pflege Kontakte mit Personen, die zum Heiligen Krieg aufrufen. Eine spannende Geschichte, der Hinterwaldner auf die Spur gegangen ist. Zu lesen gibt es die aktuelle Titel­geschichte ab Seite 24.
Alexandra Aschbacher wiederum hat es mit der Sportzone Rungg in Eppan versucht. Dort fand am vergangenen Freitag im FCS Center die Bilanzveranstaltung „#5Jahre“ von Landesrätin Martha Stocker statt. Es gab großes Publikum. Ins Schwitzen gekommen sind bis zum Schluss aber alle. Die Luft stand, die Hitze drückte. In unserer politischen Serie „Die etwas andere Bilanz“ versuchen wir, ein etwas kritischeres Licht auf diese Veranstaltungen zu werfen. In dieser Woche also ist die Gesundheitslandesrätin dran (ab Seite 14), es folgen in den nächsten Ausgaben noch Richard Theiner und Philipp Achammer.
Und weil das insgesamt nicht so geklappt hat mit den kühlen Rechercheorten, haben wir noch einen Tipp für Sie: Schnappen Sie sich ein heißes Buch von unseren Sommer-Lesetipps (ab Seite 44) – und lesen einfach! Da merkt man gar nicht mehr, wie der Schweiß rinnt!

Wir wünschen Ihnen eine anregende ff-Lektüre!

weitere Bilder

  • Hans Haid und Markus Larcher

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.