Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser

Aus ff 01 vom Donnerstag, den 02. Januar 2020

Norbert Dall’Ò mit Anton Josef Kosta
Reden wir über Geld: Norbert Dall’Ò mit Anton Josef Kosta, Geschäftsführer der Raiffeisenkasse Bruneck. Was tun mit unserem Geld? © Alexander Alber
 

Das vergangene Jahr hat einmal wieder gezeigt, was in zwölf Monaten so alles passieren kann. Was das neue Jahr bringt, ist noch ungewiss. Landeshauptmann Arno Kompatscher sagte bei seiner Jahreswechsel-Medienkonferenz, er blicke zuversichtlich in die Zukunft. Und er zitierte in diesem Zusammenhang den Autor und Komiker Karl Valentin, der seinerzeit sagte: „Heute ist die gute alte Zeit von morgen.“ Und: „Früher war die Zukunft auch schon besser!“

In diesem Sinne wollen wir in dieser Ausgabe auch ein bisschen in die Glaskugel schauen. In unserer Titelgeschichte analysiert Norbert Dall’Ò, was wir in Zukunft am besten mit unserem Geld machen sollten. Sparen oder investieren oder gar spekulieren? Oder doch lieber in die Vorsorge stecken? Ab Seite 22 können Sie nachlesen, wie Sie künftig am besten Ihr Geld anlegen.

Spannend im neuen Jahr wird es zu sehen sein, welche Zukunft die Skiverbindung Langtaufers-Kaunertal haben wird. Dessen jüngere Vergangenheit war ja durchaus bemerkenswert. Die Landesregierung hätte schon lange darüber entscheiden sollen, Gutachten werden hin- und hergeschoben, kurzum: Das Thema wird wie eine heiße Kartoffel behandelt. Markus Larcher war vor Ort und hat sich einen Überblick über die verworrene Lage verschafft. Unter anderem hat er auch mit Bürgermeister Heinrich Noggler gesprochen – dieser hat sich vor wenigen Wochen dezidiert gegen das Projekt ausgesprochen. Ab Seite 16 erklärt er, warum. Markus Larcher zeigt die Hintergründe auf.

Um Vergangenheit und Zukunft geht es auch in der Geschichte von Georg Mair. Er schreibt über ein Phänomen, das viele Menschen seit 40 Jahren schon fasziniert: Star Wars – der Film ist heute eine Marke wie Coca Cola. „Der Aufstieg Skywalkers“ ist die nunmehr neunte Folge der „Star Wars“-Saga. Mair hat selbst alle Filme gesehen, was er vom aktuellen hält, können Sie ab Seite 36 nachlesen. Eines ist gewiss: Folge neun ist nicht das Ende, sondern wahrscheinlich vielmehr der Beginn einer neuen Ära.

Wir wünschen Ihnen eine anregende ff-Lektüre

weitere Bilder

  • Georg Mair und die Gastronomin Marzia Buzzanca

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.