Flaneid

Die Wahl der Regeln

Aus ff 50 vom Donnerstag, den 15. Dezember 2016

Einen Staat zu führen, ist schwer, aber machbar. Coelestin Unterganzner hatte es aber plötzlich mit einem Kondominium zu tun.

Jesses, die Verwandten!“ Vizebürgermeisterin Olga Klotz legte den Brief beiseite. Der Tag, den sie wie gewohnt mit einem gemütlichen Cappuccino im Gasthaus Unterganzner begann, war bereits versaut, der Kaffee bitter geworden. Neben ihr ging Sozialassessorin Milli Minder die Post durch und kam zum Schluss: „Jesses, die Erbtante!“ Es begab sich alljährlich zur stillen Zeit, dass sich unerwünschte Besuche ankündigten, so, als gälte der Advent ihnen. „Jesses, die Partnergemeinde!“, entfuhr Bürgermeister Daniel Grüner ein besonders tiefer Seufzer, denn im Unterschied zu ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.