Flaneid

Der Schein des Anstoßes

Aus ff 14 vom Donnerstag, den 06. April 2017

Nicht immer funktioniert in einem Staat alles. Und manches funktioniert nur, wenn es nicht funktioniert.

„Oschpele!“, fluchte Pfarrgemeinderatspräsidentin Rosl Kranz, als sie versuchte, ihre Parkgebühr zu bezahlen. Sie hatte den ­5-Euro-Schein eigens zusammengefaltet, damit er genau in den Münzschlitz passte, aber der Park­automat hatte kein Einsehen. Sie schob ihr Fahrrad etwas beiseite, um einen besseren Zugang zu haben, doch es half nichts. Und mit Beichten und Beten würde sich auch der Gemeindepolizist nicht erweichen lassen. Sie verwendete ein weiteres theologisch unbedenkliches Fluchwort und sah sich auf dem Hauptplatz um Hilfe um.
Olga Klotz, regierende ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.