Flaneid

Der verlorene Pass

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 18. Januar 2018

Die Flaneider freuten sich durchaus über den österreichischen Pass. Die meisten hatten nämlich gar keinen.

Herta“, rief Coelestin Unterganzner von der Bar aus nach oben, „wo ist eigentlich mein Pass?“ „Unter den grauen Socken“, hallte es von oben zurück. „Und wo sind meine ­grauen Socken?“ Als Mann von Welt kannte sich Unterganzner überall aus, nur nicht in der eigenen Wohnung. Aber er kannte, wie alle Ehemänner, den Namen der richtigen Ansprechperson.
„Willst du verreisen?“, fragte Schützenhauptmann Karl Treffer und nippte an seinem Lagrein. „Ja“, bestätigte der Wirt, „jetzt kommt die tote Saison, und dann wollen wir nach Kenia, wo es warm ist.“ Er ahnte, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.