Flaneid

Im Schatten der Angurie

Aus ff 33 vom Donnerstag, den 16. August 2018

Die Flaneider Führung war entschlossen, Gutes zu tun. Zunächst musste man überlegen, was gut war. Oder gut genug.

Das höchste politische Gremium Flaneids hatte nun schon den halben Vormittag im Gasthaus Unterganzner verbracht, und das war den Leuten aufgefallen. Politiker, inflagranti beim Nichtstun erwischt! „Die Leute haben tausend Probleme, und ihr sitzt da herum!“, hatte einer gesagt. Es ging also nicht anders, man musste in die Affenhitze hinaus.
Aber wohin? Das Rathaus schied aus: Der um die Dorfhonoratioren erweiterte Ausschuss fasste zwar die wichtigsten Beschlüsse, aber abseits von Protokoll und Sekretär. Heimgehen konnte man auch nicht, denn die meisten waren verheiratet. Der ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.