Flaneid

Die eilige Familie

Aus ff 37 vom Donnerstag, den 13. September 2018

Der geschlossene Sonntag war gut, um die Kaufkraft im Dorf zu behalten. Führte aber zu zerrütteten Familien.

Gibt’s nicht.“ Emma Ladinser hatte partout kein rosarotes Klopapier auf Lager, das die 13-jährige Tochter von Herta Haberer unbedingt haben musste, weil es so cool war. Die erfahrene, aber engstirnige Kauffrau bot auch ­keine Alternativen an – orange oder karmesin. Sie war der Laden im Dorf, was es bei ihr nicht gab, brauchte man nicht. Und ab Samstagmittag war sowieso zu. Sie dachte nicht daran, dass sie damit den Grundstein legte für die Flucht vieler Flaneider Familien zu den Einkaufszentren, die hinter den Landesgrenzen lauerten. Helmuth Kramer, Obmann der Flaneider Kaufleute, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.