Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Flaneid

Fremde Freunde und Helfer

Aus ff 23 vom Donnerstag, den 06. Juni 2019

Flaneid bereitete sich darauf vor, auswärtige Ortspolizisten zu dulden. Würden sie lernen, worauf man Rücksicht nehmen musste?

Der Dorfplatz war wüst und leer. Ernst Putz, ranghöchster und einziger Gemeindepolizist von Flaneid, stand mutterseelenallein da. Das Gasthaus gegenüber öffnete erst, wenn die Touristen auf waren. Es war eine unwirtliche Gegend, und vor allem: Es war nicht sein Dorfplatz. Er war jetzt Teil eines Austauschprogramms. Die Bürgermeister von Flaneid und seiner Nachbargemeinde hatten sich auf das Pilotprojekt geeinigt, nachdem das Land die Anordnung angekündigt hatte, die Gemeinden sollten sich nach Bedarf die Polizisten austauschen. Daniel Grüner und sein nachbarlicher Amtskollege wollten ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.