Flaneid

Zwischen Himmel und Erde

Aus ff 31 vom Donnerstag, den 01. August 2019

Schuld war immer irgendjemand. Oder irgendwas. Die Gerichtsbarkeit setzte letzthin aber etwas zu hoch an.

Draußen blitzte und donnerte es. Im Gasthaus Unterganzner nahm man das als willkommene Erfrischung wahr. „Dem Himmel sei Dank“, sagte Bürgermeister Daniel Grüner, „endlich kann man wieder atmen!“ Pfarrer Elmar Kaslatter sah von der Zeitung auf: „Das wird sich bald aufhören mit der Hilfe von oben. Da steht’s: Jemand ist vom Blitz getroffen worden, und die Staatsanwaltschaft ermittelt.“ Er lachte, während die anderen sich wunderten. Ging es da nicht um Blasphemie oder so etwas?. Stattdessen war er amüsiert: „Ich möchte sehen, wie sie dem Petrus die Vorladung ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.