Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Flaneid

Das einigende Band

Aus ff 34 vom Donnerstag, den 22. August 2019

Die Flaneider Führung fragte sich, was man aus den römischen Verhältnissen machen konnte. Und stieß auf ganz andere Probleme.

Schalt sofort den Fernseher ein!“, befahl Max Minder, Obmann der regierenden Bürgerliste Harpf, als er das Gasthaus Unterganzner betrat. Minder wollte sehen, wie sich die Regierungskrise in Rom entwickelte. Es flimmerte, vom Ton kamen nur Wortfetzen an. Ein Schuss Salvini, etwas Di Maio und ein Spritzer Conte, dem vom Fernseher das Gesicht verzogen wurde. „Wie ich vermutet habe“, fühlte sich Minder bestätigt, „eine total unklare Situation.“ „Äh, vielleicht ist es nur der schlechte Empfang“, bot Wirt Coelestin Unterganzner einen Erklärungsversuch an. „Ja“, räumte ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.