Flaneid

Ein deutscher Sommer

Aus ff 24 vom Donnerstag, den 11. Juni 2020

Die Gäste waren noch spärlich. Die Flaneider hielten zusammen und beschlossen, sie aktiv ins Land zu holen.

Ein Deutscher macht noch keinen Sommer“, zitierte Wirt Coelestin Unterganzner ein altes HGV-Sprichwort, als ihn jemand auf den Gast hinwies, der vor dem Eingang auf der Parkbank saß. Käthe Häkel war Stammgast bei Unterganzner, und sie kam jedes Frühjahr, diesmal etwas später, weil die Welt nicht in Ordnung war. Die Masse der deutschen Gäste war noch nicht angekommen. Sie durften zwar, aber um sich trauen zu wollen, mussten sie durch die österreichische Zettelwirtschaft hindurch, unter Androhung von Quarantäne, Nagelzangen und glühenden Eisen. Also warteten sie lieber auf den ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.