Flaneid

Rechtsstaat mit Hintertür

Aus ff 45 vom Donnerstag, den 05. November 2020

Die zweite Welle war da und führte zu bangen Fragen: Was sind die richtigen Maßnahmen? Und wie kommt man drum herum?

Coelestin Unterganzner kehrte die Reste des letzten Tages der Freiheit zusammen. Damals – vor einem Tag, also lange her – konnte er noch seine Restaurantlizenz nutzen, um den Barbetrieb aufrechtzuerhalten. Die Flaneider hatten das ausgiebig genutzt und Corona mit dem vorgeschriebenen Abstand von 15 cm hochleben lassen – „ist ja wahr!“

Gemeindepolizist Ernst Putz war draußen geblieben, weil die alten Regeln noch zu kompliziert waren, um sie mit den Einheimischen unversehrt durchzudiskutieren. Die alten Beschwerden waren vergessen, man wollte richtig Weltuntergang feiern. ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.