Flaneid

Das große Nasenbohren

Aus ff 48 vom Donnerstag, den 26. November 2020

Und die damit verbundenen Hoffnungen. Die Flaneider waren brav gewesen und hatten entsprechende Ansprüche.

Lass das, Fritz!“ Agnes Gutweniger zog ihr Enkelkind zum Einkauf mit, damit er ein bisschen Auslauf hatte. Die vielen Notstandsvorschriften gingen ihr bereits auf die Nerven, und jetzt musste der Bengel auch noch in seiner Nase herumbohren, vor aller Augen! „Aber das darf man jetzt doch!“, protestierte Fritz. „Nur wenn andere es bei dir tun“, fiel ihr als Argument ein. Nasenbohren war neuerdings ein amtlicher Vorgang und damit nicht mehr verpönt, aber nur unter Einhaltung aller möglichen Vorschriften. Auch Fritz hasste Vorschriften und bohrte weiter.

„Negativ!“ ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.