Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Sterzinger Schreiben

Aus ff 37 vom Donnerstag, den 14. September 2017

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

„Panorama“-Meldung in ff 35/17 über einen fehlerhaften Brief zur Impfpflicht

Bei fünf Geschwistern gab es bei Kinderkrankheiten keine Isolierung, nur drei Tage Bettruhe. Nach jeder Kinderkrankheit gab es einen Entwicklungsschub. Die Natur stellt Kinder durch Kinderkrankheiten ruhig, damit die ganze Energie, die für das Wachstum nötig ist, zur Verfügung steht. Heute sind die Eltern meistens beide berufstätig, es gibt keine Bettruhe, sondern Medikamente.
Frau Gesundheitsministerin, machen Sie das auch so? Wie anders ist es zu verstehen, dass Sie einen Impfzwang, mit dem Kindern 12 Krankheiten gleichzeitig verabreicht werden, einführen. Ein nicht geimpftes Kind ist keine Gefahr für die Gesellschaft, und Eltern sind immer für ihre Kinder verantwortlich, auch bei Impfschäden übernimmt die Ministerin nicht die Verantwortung! Also lasst die Eltern selber entscheiden!

Irene Thöni, Mals

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.