Leserbriefe

Trügerische Ruhe

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Wildruhezonen in Südtirol: ff 40/17 über das Kräftemessen zwischen Bauern, Jägern, Alpenverein und Gemeinden

„Wildruhezonen“, „Wolf­management“ oder „Wildbeobachtungsstelle als wissen­schaftliches Organ der Landesjagdbehörde“ sind Wortschöpfungen, die ein konkretes Problem zu verschleiern versuchen. Strategisch eingesetzt immer dann, wenn eine ethische Haltung das politische Kalkül auszu­hebeln imstande wäre.
„Wild“ oder „wild“. Es ist nicht von vorne herein klar, wer damit gemeint sein soll: der Mensch oder das Tier.
Sicher aber ist: Flora und Fauna überlebt besser ohne uns, nicht aber umgekehrt.

Doris Oberperfler, Meran/Wien

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.