Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Schülerinnen und Schüler

Aus ff 11 vom Donnerstag, den 15. März 2018

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Im Editorial von ff 10/18 schrieben wir über die Vergabe des Gabriel-Grüner-Schülerpreises

Nachwort zum Weltfrauentag: Ich nehme an, dass Georg Mair zusammen mit namhaften Kollegen und Kolleginnen nicht nur mit Schülern, sondern auch mit Schülerinnen aus ganz Südtirol an der Erstellung einer Reportage in Wort und Bild gearbeitet hat. Das lässt sich aus den Vornamen der ausgezeichneten oder lobend erwähnten jungen Reporterinnen Greta, Lea, Stefanie, Tabea, Julia und Lucia schließen. Auch finde ich, dass die Bezeichnung Gabriel-Grüner-Schüler*innenpreis (andere Varianten stünden zur Verfügung) diesem bemerkenswerten Projekt gerechter würde.
Ist es so schwer, gendergerecht zu formulieren? Die sprachliche Sichtbarmachung ist ein wichtiger Beitrag zur Gleichberechtigung.

Heidi Unterhofer, Innsbruck

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.