Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

In den Bus gequetscht

Aus ff 38 vom Donnerstag, den 20. September 2018

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Der Alltag der Schüler, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen

Auf engstem Raum, bei unmenschlichen Temperaturen und mit Schultasche in den Bus gequetscht: Alltag für viele Schüler.

Nach bloß einer halben Schulwoche ist für mich klar, dass die Verkehrspolitik der Stadt Meran große Schwächen aufweist. Immerzu wird einem geraten, der Umwelt zuliebe mit dem Bus zu fahren, doch von der Verkehrslogistik wird man als Schüler mit Füßen getreten: Verkehrsbehindernde Baustellen gibt es nur während der Schulzeit, im Sommer, während der Tourismushauptsaison, wäre dies undenkbar. Die unvorteilhafte Inneneinteilung der Busse verschlingt noch dazu Unmengen an Platz.

Etwas muss sich ändern, seien es nun mehr Busse auf viel befahrenen Linien oder eine bessere Handhabung der Baustellen, denn das Gesamtbild, wie ich es in den letzten Tagen erfahren durfte, ist auf allen Linien enttäuschend.

Matthias Staffler, Lana

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.