Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Rechte für Ladiner

Aus ff 02 vom Donnerstag, den 10. Januar 2019

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Was im Koalitionsvertrag zwischen SVP und Lega ­eigentlich für die Ladiner festgeschrieben gehörte

1. Das Recht auf einen ­Landesrat und nicht bloß die Möglichkeit.
2. Zwei Abgeordnete im Landtag per Gesetz.
3. Fix ein Ladiner in der Sechserkommission.
4. Ein festes Mitglied des ­Verwaltungsgerichtes.
5. Ein eigener Wahlkreis.
6. Eine eigene Talgemeinschaft, wie es die Fassaladiner sogar verfassungsrechtlich erreicht haben.
7. Für den Wiederanschluss von Souramunt an ­Südtirol (die Bevölkerung hat in einer Volksabstimmung dafür gestimmt) sollten Land, Region und unsere Vertreter in Rom alle Hebel in Bewegung setzen.
8. Maßgebliche Kompetenzen für die Lia Comuns ­Ladins, damit die ladinischen Täler mehr zusammenwachsen und einheitlich sprechen.
9. Anerkennung der Uniun Generela als kulturelle Vertreterin der Dolomitenladiner.
10. Aufhebung des unsinnigen Verbots der ladinischen Einheitssprache.
11. Schaffung von mehr ­öffentlichen Stellen in ­Ladinien, um die Abwanderung von Akademikern zu verhindern.
12. Stärkere Förderung der ­ladinischen Medien, der Rai Ladina und der Wochen­zeitung La Usc di Ladins.

Lois Trebo, Badia

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.