Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Generation Smartphone

Aus ff 10 vom Donnerstag, den 07. März 2019

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Der Protest der Schüler gegen den Klimawandel. Kommentar von Norbert Dall’Ò in ff 8/19

Sehr geehrter Herr Dall’Ò,

ich war schockiert über einen derart sinnentleerten und auf unverständlichen Verknüpfungen aufgebauten Kommentar.
Da ich selbst Schüler bin und an dem Protest teilgenommen habe, werte ich den Kommentar, da Sie in keinster Weise differenziert haben, als einen Angriff auf alle engagierten Jugendlichen, die sich für den von Ihrer Generation komplett verschlafenen Klimaschutz einsetzen. Ich weiß nicht, ob Sie keine Statistiken lesen können und/oder nicht über die Landesgrenzen hinausdenken, aber die Annahme, dass Luft, Wasser und so weiter sauber sind wie noch nie, ist einfach falsch.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Energiewende in Deutschland von hinten bis vorne vermasselt, und unser lieber Landesfürst Durnwalder hat die konventionelle Landwirtschaft mit Subventionen gemästet, um nur zwei Beispiele Ihrer so großen Wegbereiter für den Klimaschutz zu widerlegen.
Ich weiß nicht, wer behauptet hat, dass die Rechtspopulisten, die Sie ja allzu gerne salonfähig machen möchten, am Klimawandel schuld seien, aber gegen sie zu protestieren, ist sehr sinnvoll, denn sie tragen erheblich dazu bei, dass die wenige Zeit, die uns noch bleibt, verrinnt, da sie wissenschaftliche Fakten leugnen. Sogar die Aussage, dass Flaggezeigen von Oberschülern über Sprachgrenzen hinweg neu sei, ist falsch, da dies bereits in der 68er-Bewegung geschah. Und die letzten drei Zeilen sind gar keines Kommentares würdig.

Kevin Klotz, Bozen

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.