Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Streifall Ötzi

Aus ff 17 vom Freitag, den 26. April 2019

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Soll der Mann aus dem Eis im Zentrum von Bozen bleiben oder auf den Virgl verlegt werden?

Wie konnten wir so naiv sein, den Ötzi als wertvollstes Kulturgut von Südtirol zu betrachten? Wir meinten, er würde zeigen, wie unsere Vorfahren vor über 5.000 Jahren gelebt haben. Und so glaubten wir ­naiverweise, dass das Ötzimuseum dort sein sollte, wo Ötzi und seine Lebenswelt sowie die lokale Prähistorie am besten präsentiert werden könnten.
Weit gefehlt! Ötzi hat mit Kultur nichts zu tun! Und mit Südtirol erst recht nicht! Er gehört allein der Stadt ­Bozen – als Schaufenster­puppe für die Wirtschaft! In welchen Schaufenstern er ausgestellt werden soll, ist noch strittig. Das soll auf Antrag von Paul Köllensperger, dem der Landtag zugestimmt hat, eine Studie weisen. Angedacht ist eine Rotation. Während der Hochsaison in der Altstadt, in der Nebensaison in Gries und in den toten Zeiten dazwischen in anderen Stadtvierteln. Die Kosten für die Studie und das ganze Tamtam sollen alle Südtiroler übernehmen. Danke!

Franz Berger, St. Pankraz

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.