Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Blumen am Wegrand

Aus ff 39 vom Donnerstag, den 26. September 2019

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

ff 37/19 über die neue Regierung in Rom und die widersprüchliche Haltung der SVP.

Ganz Europa atmet auf, dass Salvini nicht mehr in Italien das Sagen hat, Italien ist wieder normal geworden.

Das Ganze ist zustande gekommen ohne Mithilfe der SVP, die, wäre die Abstimmung im Senat anders gelaufen, Mitschuld am Verbleib des Salvini getragen hätte.

Es hat sich eindeutig gezeigt, dass Salvini nicht nur in Bozen, sondern auch in Rom für die SVP ein Partner ist, zu dem man stehen muss.

Paul Köllensperger kann nur zufrieden auf die nächsten Wahltermine warten.

Herbert Prinoth, Urtijei-St.Ulrich

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.