Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leserbriefe

Freie Fahrt! Für wen?

Aus ff 43 vom Donnerstag, den 24. Oktober 2019

Leserbriefe
Leserbriefe © ff-Media
 

Touristen werden für Staus verantwortlich gemacht. Aber sind wir daran unschuldig? 

Ist es fair, von unseren Gästen zu verlangen, dass sie mit Zug und Bus kommen, nur damit wir auf unseren Straßen freie Fahrt haben?

Es besteht zwar kein Zweifel, dass der überbordende Touristenverkehr zum Verkehrschaos beiträgt und da dringend nach Lösungen gesucht werden muss. Aber es darf auch nicht unterschlagen werden, dass unser hausgemachter Verkehr daran keineswegs unschuldig ist. Denn wir Südtiroler/-innen sind wahrlich „autonarrisch“ und von einem umweltfreundlichen Mobilitätsdenken meilenweit entfernt. Dabei haben wir bereits ein relativ gut ausgebautes Netz an öffentlichen Verkehrsmitteln, und durch gut vernetzte, freundliche, preisgünstige öffentliche Verkehrsmittel, kostenlose Parkplätze in Bahnhofsnähe, teure oder knappe Parkplätze in den Zentren könnten viele Menschen zu einem Umdenken und Umsteigen bewogen werden – ein Gewinn für die Geldtasche und das Klima.

Erich Daniel, Schlanders

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.