Leserbriefe

Wenn nichts mehr hilft

Aus ff 46 vom Donnerstag, den 14. November 2019

Hat Südtirol ein Sicherheitsproblem? Nein, sagte der Sozialarbeiter Besay Mayer in ff 44/19, aber ...

Solange Täter, die friedliche Bürger – Wirt und Krankenpfleger – tätlich angegriffen und schwer verletzt haben, frei herumlaufen und niemand weiß, wer sie namentlich sind, werde ich mich hier und anderswo nicht sicher fühlen. Jederzeit kann man diesen Personen begegnen, sie sind ja frei unter uns und anonym. Die Namen der Opfer sind bekannt, jene aber, welche die Taten begangen haben, werden verschwiegen. Es müsste keinen Unterschied machen, ob sie nun aus „betuchtem“ oder weniger „betuchtem“ Hause sind. Mein Gerechtigkeitssinn wird so mit Füßen getreten, und ich sehe ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.